Dünnwald, ehemals bergisches Dorf, heute immer noch ein in drei Himmelsrichtungen von Natur umgebener, ländlicher Stadtteil Kölns, wird von ungewöhnlich vielen überregional bedeutsamen geografischen Linien durchzogen.

Dazu gehören neben den realen Linien Berliner Straße B 51 (längste Bundesstraße Deutschlands) und Dünnwalder Mauspfad (Teil des keltischen Fernhandelswegenetzes) sowie den Fernwanderwegen „Bergischer Jakobsweg“ und „Kölnpfad“, auch zwei geografisch-virtuelle Linien.

Bei diesen Linien handelt es sich um den 51. Breitengrad und die Achse der rheinischen Dome, eine gedachte Verbindungslinie zwischen Altenberger Dom und Kölner Dom.

Im Hinblick auf das Jubiläum „900 Jahre Dünnwald“ im Jahre 2017 wurden zwei Projektvorschläge formuliert, die sich mit eben jener Domachse und dem erwähnten 51. Breitengrad beschäftigen. Als Ergebnis sollen diese lokalen Besonderheiten im Bewusstsein der Bewohner und Besucher Dünnwalds verankert werden.

Hintergrund

Völkerverbindende Linie

Der 51. Breitengrad spannt sich rund um die nördliche Erdhalbkugel. Die Linie durchläuft dabei die Kontinente Europa, Asien und Nordamerika. Auf seiner Höhe liegen die Länder Deutschland, Polen, Ukraine, Russland, Kasachstan, Mongolei, China, USA (Inselgruppe der Aleuten), Kanada, England, Frankreich, Belgien und Holland. In ihrem weltumspannenden Verlauf verbindet die Linie Dünnwald z.B. mit Städten wie Erfurt, Weimar, Dresden, Breslau, Kiew (nördl. Umland), Astana (Hauptstadt Kasachstans), Calgary (Rocky Mountains) und Gent.

Mitte Deutschlands

Der 54. ist der nördlichste, der 48. der südlichste Breitengrad Deutschlands. Das bedeutet, dass der 51. als mittlerer Breitengrad die Bundesrepublik in eine Nord- und eine Südhälfte unterteilt.

111 Kilometer

Von Dünnwald aus sind es (urkölsche) 111 Kilometer in Richtung Süden bis zum benachbarten 50. Breitengrad, der unter anderem durch Mainz verläuft. Ebenso weit ist es nach Norden bis zum 52. Breitengrad, der in seinem Verlauf u.a. Bielefeld durchquert.

Zielsetzung

Ziel des Projekts war zunächst im Jubiläumsjahr 2017 den 51. Breitengrad in Dünnwald bekannt zu machen und durch eine Straßenmalaktion anschaulich darzustellen. Die Straßenmalaktion hat während des Dünnwalder Frühlings (20. + 21. Mai 2017) stattgefunden. Langfristig soll der 51. Breitengrad dauerhaft im Straßenbild verewigt werden.

Malaktion

Das Projektteam hat zunächst die Kindermalaktion organisiert, um den 51. Breitengrad in Dünnwald bekannt zu machen. Im Vorfeld wurden die örtlichen Kindertagesstätten, Schulen und Kinder- sowie Jugendeinrichtungen angesprochen und eine von der Projektgruppe erstellte Arbeitsmappe zur Verfügung gestellt.

Die Hauptmalaktion hat am Freitag vor dem Dünnwalder Frühling (19. Mai 2017) stattgefunden. Aufgrund der Wetterverhältnisse musste die Malaktion kurzfristig ins Jugendheim verlegt werden. Es sind trotz des Wetters weit über 50 Kinder gekommen und haben bei Kakao und Kuchen einen wunderschönen Mal-Nachmittag mit den Erziehern, Lehrern, Eltern und uns verbracht.

Die jeweiligen Einrichtungen haben sich ganz unterschiedlich auf die Malaktion vorbereitet. Die Ergebnisse können sich sehen lassen und sind auf der nachfolgenden Fotostrecke ersichtlich. Sollte sich ein Teilnehmer auf einen der Bilder erkennen und die Entfernung des Bildes wünschen, können Sie uns gerne eine E-Mail schreiben. Wir werden das Bild dann unmittelbar entfernen.

 

Am darauffolgenden Samstag und Sonntag (20. + 21. Mai 2017) haben die Kinder während des Dünnwalder Frühlings ihre Ideen zum 51. Breitengrad auf der Straße „verewigt“. Auch die Straßenbilder können sich sehen lassen.

 

 

Weitere Schritte / Verewigung

Nach der erfolgreichen Malaktion erfolgen nunmehr die nächsten Schritte, um den 51. Bereitengrad dauerhaft im Stadtbild von Dünnwald zu verewigen. Hierzu sind folgende Arbeitsschritte erforderlich:

  • Fertigung von Entwürfen für die dauerhafte Darstellung des 51. Breitengrades
  • Sicherstellung der Finanzierung
  • Koordinierung mit Politik und Verwaltung

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt und Sie möchten weitere Informationen?

Dann schreiben Sie uns:

51@duennwalder.de

 

Weitere Projektteilnehmer und Förderer sind herzlich willkommen!

 

Sie möchten das Projekt finanziell unterstützen? Wir freuen uns.

Ohne die finanzielle Unterstützung kann dieses Projekt nicht fortgeführt werden.

Spenden können Sie hier.